massagepraxis-steglitz

 
 
 
 
Massagepraxis   .   Ruth Armbrust-Boos   .   Staatlich geprüfte Masseurin und med. Bademeisterin

Ganz- und Teilmassage

Man unterscheidet die Massage in Ganz- und Teilkörperbehandlungen.

Bei der Ganzkörperbehandlung werden Füߟe, Beine, Rücken, Schultern, Nacken, Arme und Hände massiert. Sie kann auch auf Brust, Bauch und Gesicht ausgeweitet werden.

Bei der Teilmassage wird nur ein Körperteil massiert. Beide Beine bzw. beide Arme zählen hier als ein Körperteil.

Je nach Zeitaufwand lässt sich das individuell zusammenstellen.

Klassische Massage

Die klassische medizinische Massage dient der Behandlung von Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates. Durch Druck, Zug und Dehnung der Muskeln und der Haut stellt sich die nachgewiesene und anerkannt heilende Wirkung ein.

Auf der körperlichen Ebene liegt die Beeinflussung hauptsächlich auf der Muskelspannung,- der Steigerung der Durchblutung und des Stoffwechsels sowie in der besseren Verschiebbarkeit der einzelnen Gewebeschichten zueinander.

Je nach Ausführung der Massage hat sie eine beruhigende oder anregende Wirkung.

Sie hilft, den Körper bewusster wahrzunehmen und sensibilisiert somit, Disbalancen frühzeitig zu erkennen.

Anwendungsgebiete

  • bei Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur
  • Verklebungen und Verhärtungen im Gewebe
  • Durchblutungs- und Stoffwechselstörungen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nervosität und Stress
  • Schlafstörungen
  • psychische Unausgeglichenheit



To top

Bindegewebsmassage (BGM)

Die Bindegewebsmassage ist eine Sonderform der Massage (reflextherapeutisches Verfahren). Durch die Behandlung der Bindegewebszonen werden diejenigen inneren Organe, Drüsen und Gefäߟe beeinflusst, die dieser Bindegewebszone zugeordnet sind.

Durch die Zugreize auf das Gewebe und Hautverschiebungen entsteht oft ein "brennendes" oder "schneidendes" Gefühl beim Patienten.

Anwendungsgebiete:

  • Durchblutungsstörungen
  • Magen-Darmstörungen
  • Atmungserkrankungen
  • Menstruationsbescherden

Kontraindikation:

  • Herzklappeninsuffizienz
  • Schwangerschaft (Abortgefahr)

 

 

To top

Manuelle Lymphdrainage

Die MLD unterscheidet sich von anderen Massageanwendungen durch die Grifftechnik. Hierbei soll keine Mehrdurchblutung stattfinden.

Bei dieser Methode massiert der Therapeut mit sanftem Druck, langsam mit Pump- und Drehgriffen und kreisenden Bewegungen, wobei die Haut gegen die Unterhaut verschoben und leicht gedehnt wird.

Dadurch wird die Motorik der Lymphgefäߟe und das Immunsystem angeregt und der Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit(Lymphe) erleichtert.

Die Lymphe flieߟt durch die Lymphknoten gereinigt wieder in den Blutkreislauf.

Anwendung

  • bei ֖demen (Wasseransammlung im Gewebe) infolge venöser Abflussstörung
  • z. B. bei Sportverletzungen (Schwellungen, Zerrungen)
  • Venenschwäche
  • nach Operationen
  • in der Nachbehandlung bei Krebserkrankungen
  • bei Hauterkrankungen
  • bei Migräne
  • während der Schwangerschaft
  • bei Stress-Symptomen, Spannungsschmerzen

To top